Größe: ca. 1500 qm, davon 300qm formal angelegt,1100 qm Wildblumenwiese eingefasst mit einer Hecke aus heimischen Wildgehölzen.

Umsetzung

1. Bauabschnitt: 22. Dez. 2011 – 15. Juni 2012

2. Bauabschnitt: 28. Juli 2011 – Nov. 2011

3. Bauabschnitt: Mai 2015

Kosten insgesamt: 42.000€

1. Bauabschnitt: 20.000€

2. Bauabschnitt: 11.000€

3. Bauabschnitt: 11.000€

Finanzierung:

ausschließlich aus Spenden- und Fördermitteln ohne städtischen Zuschuss

Der erste Bauabschnitt

Beginn der Umsetzung ab Dezember 2011

  • Herstellung des Wiesenteils mit umgebender Hecke

  • Anlage des formalen Gartens mit wassergebundener Decke, Pavillon und Laubengängen

  • Einweihung Juni 2012

  • Noch in der Bestellung befand sich das Info-Schild zum Sinnengarten vom UNESCO Geo-Naturpark, auf dem dann auch die Sponsoren verzeichnet werden sollten

 

Der zweite Bauabschnitt

Antrag auf Förderung wurde im Juni 2012 gestellt, Umsetzungsbeginn direkt nach Bewilligung im Juli 2012, Abschluss im November 2012.

  • Bau und Bepflanzung von Hochbeeten. Umsetzung der Themen Fühlen und schmecken.

  • Anlage von formalen Beeten entlang der Laubengänge mit Kletterrosen, Clematis, Lavendel und Buchseinfassung

  • Aufstellung einer Rundbank um die Kastanie

  • Anschaffung von Tischen und Stühlen für Herigars Gartencafè

  • Aufstellung eines Schäferkarrens auf der Blumenwiese

  • Aufstellung von Sitzbänken und eines „Insektenhorts“ auf der Wiese

  • Aufstellung des Info-Schilds zum Sinnengarten vom UNESCO Geo-Naturpark

 

Der dritte Bauabschnitt

Anschaffung und Aufstellung eines großen Summsteines aus Basalt, Mai 2015